Drucken

Um kurz vor 6.30 Uhr am Mittwochmorgen (15.12.2010) wurde die Feuerwehr Salmünster zu einem eigentlich typischen Wintereinsatz alarmiert. Im Keller hatte sich Wasser angesammelt, so dass zunächst von einem Wasserrohrbruch bei den Minustemperaturen auszugehen war. Schnell wurde jedoch festgestellt, dass sich das Wasser von einem oberen Stockwerk über das Treppenhaus nach unten verbreitete. Dort wurde eine leblose Person hinter einer versperrten Badezimmertür gefunden.  Durch das beherzte und durchdachte Handeln der Einsatzkräfte um Einsatzleiter Jens Bannert (Zugführer), konnte die Person befreit werden und sofort mit den Wiederbelebungsversuchen begonnen werden. Zusammen mit Notarzt und Rettungsdienst wurde die Reanimation über eine halbe Stunde fortgesetzt, leider erfolglos.
Die Einsatzkräfte waren sichtlich betroffen, dass sich aus einem verhältnismäßig unspektakulären Einsatz ein solch dramatischer Notfall entwickeln würde.