Drucken

Bedingt durch das einsetzende Tauwetter drang Wasser in eine Dachgeschosswohnung in Bad Soden ein. Die Feuerwehren Bad Soden und Ahl wurden am Donnerstagnachmittag um 15.35 Uhr zur Hilfeleistung alarmiert. Durch die zentimeterdick vereiste erste Dachziegelreihe staute sich das Tauwasser zurück und drang in die Wohnung ein. Die Lage wurde mittels Absturzsicherung ermittelt und eine Dachdeckerei telefonisch um Rat gefragt. Die Eisschicht konnte wegen der Gefahr der Beschädigung der Ziegeln nicht entfernt werden. In einem solchen Fall hilft nur eins: Das Tauwetter abwarten und das eindringende Wasser ständig mit Handtüchern aufnehmen. Für die Feuerwehr war der Einsatz um ca. 17 Uhr beendet. Vor Ort waren etwa zwölf Einsatzkräfte aus Bad Soden (LF 20/16) und Ahl (TSF, MTF).

Die Feuerwehr Salmünster rückte um 21.20 Uhr zu einer BMA aus. In einem Industriebetrieb war die Sprinkleranlage - vermutlich ebenfalls aufgrund des Tauwetters - aktiviert worden.

Mehr zu beiden Tauwetter-Einsätzen in der Pressemitteilung.