Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

TH - Technische Hilfeleistung
28.03.2020 um 06:12 Uhr
Birstein (Lauterbacher Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
26.03.2020 um 11:19 Uhr
Wahlert (Weiße Gasse)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
26.03.2020 um 07:36 Uhr
Bad Soden (Parkstraße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
14.03.2020 um 23:27 Uhr
Pacificusplatz (Bad Soden)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
09.03.2020 um 10:43 Uhr
Salmünster (Bad Sodener Straße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 141

Gestern 199

Monat 578

Insgesamt 791096

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage der 

Logo_Stadt_BSS

F r e i w i l l i g e n   F e u e r w e h r

d e r   K u r s t a d t

B a d   S o d e n - S a l m ü n s t e r

Logo_Retten-Bergen-Schtzen-Lschen

 

OTahl OTalsberg OTsoden OThuttengrund
OTkatwill OTkerbersdorf OTmernes OTsalmuenster

w w w . f e u e r w e h r - b s s . d e  

       N O T R U F   1 1 2 

 

 F E U E R W E H R   U N T E R S T Ü T Z E N ! 
B e i m   H e l f e n   h e l f e n ! 

A k t i v   w e r d e n

 Passives Mitglied

 K I N D E R -
F E U E R W E H R

ab 6 Jahren

Infos hier!

J U G E N D -
F E U E R W E H R

ab 10 Jahren

Infos hier!

 F E U E R W E H R F R A U  /  
F E U E R W E H R M A N N

ab 17 Jahren

Infos hier!

 im  F E U E R W E H  R -
F Ö R D E R V E R E I N

auch für Spender & Sponsoren

Infos hier!

 Neu: Feuerwehr-Einsatzkraft und Voraushelfer/in werden - Leben retten!

 

 Infos für Einsatzkräfte

PAGER-ABC          Informationen zum Digitalfunk           Service für Pager

Voraushelfer FF BSS      AED-Standorte      Datenschutz Feuerwehr-Homepage

 

Corona Virus 2020 013Corona Virus 2020 008

Corona Virus 2020 014

Corona Virus 2020 007

Corona Virus 2020 015

Corona Virus 2020 016

Achtung_Buerger-InfosGrippewelle, Epidemie, Pandemie - keine Angst, sondern Achtsamkeit! 

Seit der Corona-Virus 2020 auch Deutschland und Europa in einen bisher unbekannten Ausnahmezustand gebracht hat, wissen wir, dass Krankheiten sich rasend schnell ausbreiten können, wenn wir nicht aufpassen und frühzeitig diszipliniert auf eigene Freiheiten verzichten, Rücksicht auf unser Umfeld nehmen und damit die Ausbreitung verlangsamen. Je weniger wir uns darum scheren, umso länger und härter müssen Maßnahmen in unser aller Freizügigkeit eingreifen.

Und noch was ist wichtig: Besonnenheit und Solidarität. Hygieneregeln und Abstand wahren, Vorratshaltung ja, aber keine Hamsterkäufe, die Not nicht für Wuchergeschäfte ausnutzen, nur auf offizielle Informationen hören und den Schwächsten in unserer Gesellschaft solidarisch beistehen. 

Wichtige Botschaft zum Eindämmen der Corona-Pandemie: Halten Sie Abstand und bleiben Sie möglichst zuhause.  

Weiterlesen... 

Wichtige Links zum Corona-Virus und der Pandemie

https://www.badsoden-salmuenster.de/stadt-rathaus/aktuelles/coronavirus.html

https://www.mkk.de/aktuelles/corona/CoroNetz.html

https://www.hessen.de/fuer-buerger/aktuelle-informationen-zu-corona-hessen

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/coronavirus-1725960

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/ansprache-der-kanzlerin-1732108

 

Blaulicht 0004 F e u e r w e h r - N e u i g k e i t e n

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 002Die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster wurde am Mittwoch, 19. Februar 2020 um 8:35 Uhr zu einem "Brandeinsatz mit Menschenleben in Gefahr" in Alsberg alarmiert. Ein Nachbar hatte Rauch in einem Wohnhaus bemerkt und den Notruf gewählt. Die Feuerwehren Alsberg, Salmünster, Bad Soden und Steinau-Seidenroth machten sich auf den Weg zur Einsatzstelle in der Birkenhainer Straße, der Durchgangsstraße von Alsberg. Ebenso waren der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen (RTW), einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) und einem Organisationsleiter Rettungsdienst (OLRD) sowie Feuerwehr-Führungskräfte gleich mitalarmiert. Auch Bürgermeister Dominik Brasch war an der Einsatzstelle in seinem Heimatort Alsberg.

Fotos: Manfred Kleinert, Kay Hagenbach/FF Kerbersdorf (Feuerwehr Bad Soden-Salmünster), herzlichen Dank

Weitere Fotos (unten) mit freundlicher Genehmigung durch Fuldamedia, Stefan Weber, herzlichen Dank (Copyright beachten!)

 FOTOS und Presselinks siehe unten

Pressespiegel:

https://kinzig.news/3677/grosseinsatz-der-feuerwehren-in-alsberg-haus-steht-in-vollbrand

https://kinzig.news/3677/feuer-in-wohnhaus-feuerwehr-rettet-hund-hoher-sachschaden

https://osthessen-news.de/n11631009/grosseinsatz-der-feuerwehren-in-alsberg-haus-steht-in-vollbrand.html 

https://www.fuldaerzeitung.de/regional/kinzigtal/bad_soden-salmuenster/brand-in-bad-soden-salmunster-feuerwehr-rettet-hund-aus-wohnhaus-CD9454206  (Mit Video und Interview mit Bgm. Dominik Brasch)

https://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2020/februar/aktuell-brand-in-alsberg-feuerwehr-mit-drehleiter-im-einsatz.html

https://www.ffh.de/nachrichten/hessen/osthessen/toController/Topic/toAction/show/toId/230968/toTopic/dachstuhl-brand-in-bad-soden-salmuenster.html

https://www.fuldainfo.de/zweifamilienhaus-bei-dachstuhlbrand-in-bad-soden-salmuenster-weitgehend-zerstoert/

https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/landkreis/mehrfamilienhaus-in-flammen_21261482

https://www.nonstopnews.de/meldung/32152

https://www.vorsprung-online.de/mkk/bad-soden-salmuenster/492-alsberg/164921-wohnhausbrand-in-alsberg-keine-verletzten,-hund-gerettet.html 

https://www.gnz.de/region/bad-soden-salmunster/dachstuhlbrand-in-alsberg-AM1349156

Artikel wurde bisher mindestens 1.257 Mal aufgerufen.

Beim Eintreffen der Alsberger Feuerwehr nach wenigen Minuten wurde bereits eine starke Rauchentwicklung aus dem Mehrfamilienhaus rückgemeldet.  In einer Wohnung war ein Brand ausgebrochen, Menschen und Tiere wurden noch im Haus vermutet. Vier Menschen, darunter zwei Kinder wurden noch im Haus vermutet sowie mehrere Hunde (darunter ggf. "gelistete" Hunde). Höchste Eile war mit der möglichen Rettung von Menschenleben und Tieren geboten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Alsberg, Salmünster, Bad Soden und Seidenroth begannen sofort mit den Rettungsarbeiten. Die Wohnungstür wurde aufgebrochen und sofort gingen drei Trupps zeitgleich unter Atemschutz zur Menschen- und Tierrettung sowie zur Brandbekämpfung im Innenangriff mit drei C-Rohren im Gebäude. Die einzelnen Etagen wurden systematisch abgesucht. Es wurden keine Personen gefunden, da sich glücklicherweise niemand im Gebäude befand. Die Feuerwehr konnte jedoch ein Hund aus dem Haus retten, der vom Rettungsdienst und dem Tierarzt entsprechend betreut wurde.

Wegen der ernormen Rauchentwicklung an der Einsatzstelle wurden Einsatzkräfte wurden vorsorglich vom Notarzt auf CO-Werte (Rauchgasinhalation) untersucht.

Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand, auch keine Einsatzkraft.

Im Obergeschoss wurde der Brand lokalisiert und von den Einsatzkräfte gelöscht. Kurz darauf - die Feuerwehrleute befanden sich noch im Gebäude - kam es im Bereich unter dem Dach zu einer gefährlichen Rauchgasdurchzündung und einem schlagartigen Dachstuhlbrand. Verletzt wurde bei der Durchzündung niemand.

Zahlreiche Einheiten wurden aufgrund der plötzlichen Ausbreitung auf den Dachstuhl nachalarmiert. Zwei Drehleitern wurden im Außenangriff eingesetzt. Sie öffneten unter anderem die Dachhaut, damit der übrige Hitzestau entweichen, der Rauch abziehen und die Brandbekämpfung gezielt vorgenommen werden konnte. Die weitere Löschwasserversorgung wurde über einen Löschteich sichergestellt.

Gegen 12:15 Uhr konnte schließlich "Feuer aus" gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch drei Stunden weiter bis etwa 15:15 Uhr, so dass der Einsatz dann auch beendet werden konnte.  

Im Einsatz wurden zur Verstärkung die Feuerwehren Huttengrund, Mernes und Kerbersdorf aus dem Stadtgebiet nachalarmiert sowie ein zusätzlicher Rettungswagen in Bereitstellung Feuer. Zudem wurde das Großtanklöschfahrzeug (TLF 24/50) und die Drehleiter (DLK 23/12) aus Bad Orb und der Abrollbehälter Atemschutz aus Wächtersbach alarmiert. Die Feuerwehr Gründau einen Tierarzt nach Alsberg. 86 Einsatzkräfte befanden sich im Einsatz.

Die Feuerwehr Alsberg war mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) an der Einsatzstelle, die Feuerwehr Salmünster war mit dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) voraus mit weiteren Atemschutzgeräteträgern, dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) und dem Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6), die Feuerwehr Bad Soden mit der Drehleiter (DLK 23/12), dem Löschgruppenfahrzeug (LF 20/16) und dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) sowie der Einsatzleitwagen (ELW 1) und die Nachbarfeuerwehr Steinau a.d.Str.-Seidenroth mit dem wenige Wochen neuen Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) und Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) vor Ort. Aus Huttengrund rückte das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10/6), aus Mernes das Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) und aus Kerbersdorf das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) an. Damit waren fast alle Feuerwehren aus Bad Soden-Salmünster im Einsatz in Alsberg gebunden. Die übrige Einsatzbereitschaft im Stadtgebiet übernahmen in dieser Zeit die Feuerwehren Ahl und Katholisch-Willenroth. 

Als Feuerwehr-Führungskräfte waren Stadtbrandinspektor Oliver Lüdde mit Stellvertreter Jens Bannert (Einsatzleiter) und Frank Widmayr, der Stv. Stadtbrandinspektor von Steinau a.d. Str., Kreisbrandmeister Carsten Ullrich als Führungsunterstützung und der Stv. Kreisbrandinspektor Christian Hinrichs als Brandschutzaufsichtsdienst des Main-Kinzig-Kreises in Alsberg.

Die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren, auch stadtübergreifend, mit dem Deutschen Roten Kreuz sowie allen eingesetzten Kräften, hat wieder reibungslos und hervorragend funktioniert.

 

Fotos Manfred Kleinert u.a. (Feuerwehr Bad Soden-Salmünster):

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 001

 F 2 Y Wohnhausbrand 2020 002

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 003

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 004

 F 2 Y Wohnhausbrand 2020 005a

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 006

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 007

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 008

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 009

 F 2 Y Wohnhausbrand 2020 010

 

Weitere Fotos mit freundlicher Genehmigung durch Fuldamedia, Stefan Weber, herzlichen Dank (Copyright beachten!):

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 031

geretteter Hund wird versorgt

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 032

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 033

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 034

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 035

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 036

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 037

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 038

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 039

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 040

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 041

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 042

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 043

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 044

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 045

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 046

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 047

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 048

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 049

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 050

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 051

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 052

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 053

 

Fotos und Einsatzgeschehen aus der Perspektive der Feuerwehr Kerbersdorf. Ein kurzes "Portrait" stellvertretend für alle Einsatzkräfte:
(Fotos übermittelt durch WF Kay Hagenbach, FF Kerbersdorf, herzlichen Dank)

08:35 Uhr   Alarmierung der Feuerwehr Alsberg, Salmünster, Bad Soden und Seidenroth zum Brandalarm in Alsberg, Stichwort: F 2 Y - Menschenleben in Gefahr!
09:05 Uhr   Alarmierung weiterer Kräfte / AGT - Feuerwehr Huttengrund und Mernes
09:18 Uhr   Rauchgasdurchzündung - Dachstuhlbrand - Alarmierung GTLF und DLK Bad Orb, WLF mit Abrollbehälter Atemschutz Wächtersbach
10:46 Uhr   Alarmierung der Feuerwehr Kerbersdorf - weitere AGT
10:52 Uhr   Feuerwehr Kerbersdorf rückt mit TSF (Fl. BSS 6-47-1) mit 1:5 aus - 5 AGT
   

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 054

Kurz nach 11 Uhr: Einsatzstaffel Feuerwehr Kerbersdorf trifft in Alsberg ein: GF Steffen Greb, WF Kay Hagenbach, WF a.D. Jürgen Seipel

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 049 

Foto von Fuldamedia (s.o.): Einsatzstaffel K´dorf rückt an!

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 055

Koordination Atemschutz an der Einsatzstelle - links Frank Widmayr mit der zentralen Atemschutzüberwachung

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 056

Einsatzbereit: Atemschutzgeräteträger der FF Kerbersdorf stehen zum Einsatz bereit

F 2 Y Wohnhausbrand 2020 057

Nach dem Atemschutzeinsatz: Auftrag erledigt, niemand verletzt.