Letzte Einsätze

VH - Voraushelfer-Einsatz
30.11.2020 um 12:03 Uhr
Bad Soden
Weiter lesen
SHL - Sonstige Hilfeleistung
26.11.2020 um 08:00 Uhr
Bad Soden (Parkstraße)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
19.11.2020 um 04:38 Uhr
Salmünster (Hanauer Landstraße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
17.11.2020 um 19:26 Uhr
Birstein-Unterreichenbach (Sotzbacher Straße)
Weiter lesen
VH - Voraushelfer-Einsatz
17.11.2020 um 19:22 Uhr
Mernes
Weiter lesen

Besucher

Heute 192

Gestern 219

Monat 6230

Insgesamt 848460

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Benutzerverwaltung

Logo_KatWarnLogo hessenWARN 2020 001

Logo DWD 2020 002

Logo HLUG Pegel Salz Bad Soden 2020 001

Herzlich willkommen 2020 001

 

OTahl OTalsberg OTsoden OThuttengrund
OTkatwill OTkerbersdorf OTmernes OTsalmuenster

 www.feuerwehr-bss.de      N O T R U F   1 1 2 

 

Kinderfeuerwehr Mitglied werden 2020 004Jugendfeuerwehr Mitglied werden 2020 005Einsatzabteilung Mitglied werden 2020 006Feuerwehr Verein Mitglied werden 2020 003

 

Corona Virus 2020 029

 

Feuerwehr Neuigkeiten 2020 002

Corona Virus 2020 010Der Main-Kinzig-Kreis hat am 22. Oktober 2020 mit 76,0 den Inzidenzwert von 75 überschritten (Anzahl Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/innen im Kreis innerhalb 7 Tage) und damit die Stufe 5 im Eskalationskonzept des Landes Hessen. Im öffentlichen Raum dürfen sich daher nur noch maximal 5 Personen oder Angehörige von zwei Hausständen treffen. Weitere Konkretisierungen folgen. „Wir greifen massiv in unser aller Freiheit ein, aber mit Blick auf unsere Ziele muss die Maßgabe klar sein: Reduzieren wir unsere Kontakte, um weiterhin auch Schulen, Kindergärten und Unternehmen offen halten zu können. Halten wir uns gemeinsam an die Hygiene- und Abstandsregeln. Nicht nur, weil etwas noch erlaubt ist, ist es derzeit angezeigt, es auf Biegen und Brechen auch zu tun. Wir entscheiden heute für uns alle ein stückweit, wie wir Weihnachten feiern wollen“, verdeutlichte die Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.
Quelle: https://www.mkk.de/aktuelles/pressemitteilungen_1/pressemitteilung_1443840.html

Die bisherigen Einschränkungen und Regelungen (s. Artikel vom 18.10.2020) gelten nach wie vor.

Bezüglich der Maskenpflicht in öffentlichen Gebäuden - auch wenn der notwendige Abstand von mind. 1,5 m gehalten werden kann, hat unser Stadtbrandinspektoren-Team geklärt und mitgeteilt, dass dies auch für die Feuerwehrhäuser gilt:

"Wir lagen heute bei mehr als 11.000 Neuinfektionen, was die Lage sehr bedenklich macht. Da unsere Feuerwehrhäuser auch als öffentliche Gebäude gelten, bitte ich um Verständnis und Beachtung. Hoffe, wir müssen unsere Freiheit nicht noch weiter einschränken, weshalb jetzt erhöhte Vorsicht geboten ist. Wir haben das Bestreben, den Übungsdienst aufrecht zu erhalten. Zusammen kriegen wir das hin.", schreibt das Stadtbrandinspektoren-Team Oliver Lüdde, Jens Bannert und Frank Widmayr.

Bisher bleibt also sowohl der Übungsdienst der Einsatzabteilungen als auch für die Kinder- und Jugendfeuerwehren unter den in den beiden bekannten Dienstanweisungen der Stadt Bad Soden-Salmünster beschriebenen Bedingungen erlaubt. Einzig die durchgängige Maskenpflicht in Feuerwehrhäusern (öffentliches Gebäude) kam hinzu.   

Der Lehrgangsbetrieb auf Kreisebene - so die Information der Stadtbrandinspektion - wird ebenfalls so weit wie möglich weitergeführt. Manche Lehrgänge oder Seminare fallen aber ggf. aus. Die Einberufenen werden über eventuelle Änderungen der Zeiten, Absagen o.ä. informiert.

Den Main-Kinzig-Kreis hat es mit 75 Neuinfektionen bisher noch verhältnismäßig mild getroffen, schaut man sich andere Beispiele in der nahen Umgebung an (Hessens höchster Wert: Frankfurt am Main mit einer Inzidenz von 143,7 am 22.10.2020; Deutschlands bisher höchster Wert wurde im Kreis Berchtesgadener Land mit 292,65 am 22.10.2020 erreicht, hier gibt es seit 20.10.2020 einen kreisweiten zweiten Lockdown!). Das beschauliche Berchtesgadener Land ist weder Party-Hotspot noch als besonders sorglos in Erscheinung getreten. Das zeigt aber, wie sensibel die Lage ist und wie sehr es darauf ankommt, sorgsam zu sein.