FF BSS Buerger Infos 2021 001

FF BSS Letzte Einsaetze 2021 002

VH - Voraushelfer-Einsatz
18.04.2021 um 14:29 Uhr
Salmünster
Weiter lesen
VH - Voraushelfer-Einsatz
17.04.2021 um 18:26 Uhr
Weiter lesen
VH - Voraushelfer-Einsatz
17.04.2021 um 08:50 Uhr
Bad Soden
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
07.04.2021 um 11:34 Uhr
Alsberg (Kapellenweg)
Weiter lesen
VH - Voraushelfer-Einsatz
04.04.2021 um 00:34 Uhr
Salmünster
Weiter lesen

Besucher

Heute 235

Gestern 193

Monat 4090

Insgesamt 884588

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Benutzerverwaltung

Logo_KatWarnLogo hessenWARN 2020 001

Logo DWD 2020 002

Inzidenz MKK Logo 2020 001

Inzidenzwert für:
13.04.2021

165
Eskalationsstufe
dunkelrot (>75) 
Vortag: 152 
Nächtliche Ausgangssperre MKK von 21 - 5 Uhr
von 6. April bis vorerst 18. April 2021 -
wurde am 09.04.2021 gerichtlich aufgehoben -
Notwendigkeit der Kontaktreduktion besteht weiterhin!

Entwicklung
Mehr Infos: www.mkk.de

Herzlich willkommen 2020 001

 Rueckenschild Feuerwehr Ahl 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Alsberg 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Bad Soden 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Huttengrund 2021 003

 Rueckenschild Feuerwehr Katholisch Willenroth 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Kerbersdorf 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Mernes 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Salmuenster 2021 003

 

 www.feuerwehr-bss.de      N O T R U F   1 1 2 

 

Kinderfeuerwehr Mitglied werden 2020 004Jugendfeuerwehr Mitglied werden 2020 005Einsatzabteilung Mitglied werden 2020 006Feuerwehr Verein Mitglied werden 2020 003

 

Corona Infos 2020 001

AED Standorte 2020 001

Feuerwehr Neuigkeiten 2020 002

Logo MKK 2020 002Der Main-Kinzig-Kreis hat am 28. Dezember 2020 mitgeteilt, dass die Einschränkungen auch über Silvester unverändert bleiben. Die Inzidenz-Werte (Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner/innen in den letzten 7-Tagen) sind zwar gesunken, das liege aber höchstwahrscheinlich in erster Linie daran, dass während der Feiertage weniger getestet und ausgewertet wurde. Die Ausgangssperre für den Main-Kinzig-Kreis zwischen 21 und 5 Uhr gilt zunächst bis 10. Januar 2021 weiter. Dies gilt auch an Silvester/Neujahr, ebenso wie die Kontaktbeschränkungen (max. 5 Personen aus 2 Haushalten) und das Verbot auch im Main-Kinzig-Kreis, Feuerwerkskörper zu zünden. Mehr Infos aus dem MKK und in der Presse

In der Pressemitteilung des Kreises vom 28.12.2020 heißt es:

"Eine Reihe von Supermärkten und Discountern hatte in den vergangenen Tagen für den Kauf von Böllern und Raketen geworben. Der Verkauf bleibt jedoch ebenfalls unverändert verboten, und zwar nach einer entsprechenden Gesetzesänderung des Innenministeriums für das gesamte Bundesgebiet. Im Gebiet des Main-Kinzig-Kreises dürfen an Silvester und Neujahr zudem auch keine Feuerwerkskörper gezündet werden. „Wir gehen davon aus, dass einige Prospekte und Flyer schon gedruckt und ungehindert in Umlauf gebracht wurden, bevor die entsprechenden Regeln im Dezember in Kraft getreten sind“, sagte die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

Die Kreisspitze erinnerte an den Charakter der Kontaktbeschränkungen, gerade auch zu Silvester. Es gehe darum, Infektionsketten zu unterbrechen, also im Falle einer eigenen Infektion möglichst keinen weiteren Mitmenschen anzustecken. Das gelinge am wirksamsten mit einer über einen längeren Zeitraum reduzierten Zahl an Kontakten, erklärte die Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler: „Wo Menschen nahe zusammenkommen, auch zusammen feiern, kann sich das Virus leicht weiterverbreiten. Ausgangssperre heißt, dass grundsätzlich jeder Hausstand ab 21 Uhr bei sich zu Hause ist und dass auf Silvesterfeierlichkeiten im erweiterten privaten Umfeld verzichtet werden muss.“

Eine positive Botschaft gibt es aber auch: Die Corona-Impfungen sind am 27. Dezember 2020 bundesweit - auch im Main-Kinzig-Kreis - ohne Probleme angelaufen. Zunächst sind Impfteams mobil in Alten- und Pflegeheimen unterwegs, anschließend öffnen die Impfzentren, im Main-Kinzig-Kreis in Hanau und in Gelnhausen. Welche Personengruppe wann dran ist, wird öffentlich bekanntgegeben. Zunächst gibt es drei priorisierte Gruppen, jetzt beispielsweise Risikogruppen wie über 80-Jährige und in der 3. Gruppe gemeinsam mit Hausärzten, Verkäufern, Polizisten auch Feuerwehrleute, bevor anschließend - die Rede ist von Sommer 2021 - die restliche Bevölkerung. Es gibt selbstverständlich keine Impfpflicht. Wenn der Bann der Pandemie gebrochen und die Einschränkungen der Freiheitsrechte irgendwann zurückgefahren werden sollen, ist es aber unabdingbar, dass sich viele Menschen impfen lassen.