Drucken
Zugriffe: 430

FF BSS JHV 2021 030Stadtjugendfeuerwehrwart Stefan Kraus und Stellvertreter Marius Weber legten in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster am 2. Juli 2021 ihren Bericht zu den sieben Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet vor. Stefan Kraus berichtete von einem aktiven Jahr 2019 und einem coronabedingt schwierigem Jahr 2020, dennoch von einer Steigerung der Mitgliederzahlen von 79 im Jahr 2018 auf 82 in 2019 und 88 in 2020. 

Fünf Jugendliche konnten in die Einsatzabteilungen übernommen werden, das sei das größte Ziel der Jugendarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr: die Nachwuchsgewinnung für die Einsatzatielung. Das Team berichtete außerdem von mehr als 100 Stunden Kinder- und Jugendarbeit (41 Std. allgemeine Jugendarbeit und 64 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung) trotz Corona-Einschränkungen bzw. überwiegend nur Online-Möglichkeiten. Mindestens 250 Stunden seien für Aus- und Fortbildung und Sitzungen verwendet worden, überwiegend in Online-Seminaren.

Als größte Aktivität der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster stellten Stefan Kraus und Marius Weber die JF-Aktion Weihnachtsbaum-Einsammeln am 11. Januar 2020 dar, bei dem alle sieben Jugendfeuerwehren mitmachten und mit großartiger Unterstützung durch die Einsatzabteilungen und der örtlichen Landwirte in der Stadt etwa 1.500 Weihnachtsbäume einsammelten. In 2021 konnte die Aktion aufgrund von Corona leider nicht stattfinden.

Aus den Jugendfeuerwehren hoben sie neue Spindschränke in der Jugendfeuerwehr Salmünster im März 2020 als besondere Errungenschaft vor. Wehrführer Andreas Wenzel und Winnie Jöckel hatten die einfachen Haken (wie bei der Einsatzabteilung) gegen richtige Spindschränke "ausgetauscht".

Vor Corona trafen sich die Jugendfeuerwehren meist wöchentlich zu ihren Gruppenstunden zu feuerwehrtechnischer Ausbildung, Wettbewerbsvorbereitung und allgemeiner Jugendarbeit. Vor Wettbewerben konnten auch mal mehrere Trainings in der Woche anstehen. In 2020 (und bislang in 2021) fielen sowohl die Wettbewerbe als auch Freizeitaktivitäten wie das UV-Freizeitcamp oder das "Blaulicht-Camp" des Kreises aus. Gruppenstunden waren - bis auf ein kleiner Zeitslot im Spätsommer/Frühherbst 2020 und nun seit kurzem wieder - nicht erlaubt. Onlineunterrichte wurden - zusätzlich zum Homeschooling - nicht überall mit Begeisterung aufgenommen. So haben einzelne Jugendfeuerwehren darauf und auf Aktivitäts-Ideen des Unterverbandes zurückgreifen können, bei manchen kam die Jugendarbeit aber größtenteils zum Erliegen.

Für die Zukunft hofft das Stadtjugendfeuerwehr-Team aber auf eine stabil gestaltbare Zukunft. Einheitliche Tools für Online-Möglichkeiten können das für künftige Lagen einfacher machen. Nun gilt es, wieder Fahrt in der Jugendarbeit aufzunehmen. Eine gute Möglichkeit, die die beiden ausdrücklich bewerben, ist die "UV-Sonnen-Challenge" des Unterverbandes Schlüchtern, bei der sich die Jugendfeuerwehren noch bis 15. Juli 2021 anmelden können. Die Jugendfeuerwehren aus Ahl und Kerbersdorf sind bereits angemeldet.

Das Team bedankt sich bei allen JF-Betreuer/innen für die wertvolle Jugendarbeit in der Pandemiezeit und bei allen Unterstützern, dem SBI-Team, den Wehrführern und Einsatzkräften sowie der Stadtverwaltung mit Christian Buhl und Anika Desch.   

FF BSS JHV 2021 007

FF BSS JHV 2021 030

FF BSS JHV 2021 031