Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 22:34 Uhr
Bad Soden (Sebastian-Herbst-Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 19:19 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:30 Uhr
Romsthal (Huttentalstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:00 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
10.11.2017 um 18:00 Uhr
Ahl (Erlesbachstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 149

Gestern 224

Monat 5402

Insgesamt 610144

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Achtung_Buerger-InfosLogo_KatWarnKATWARN - Warnservice des MKK bei Gefahren - Jetzt App laden!

Wissen, wenn es kritisch wird? Gefahren schnell gemeldet bekommen? Tipps und Infos bei Unwetter oder Katastrophen bekommen? Das alles funktioniert im Main-Kinzig-Kreis seit Ende 2014 mit KATWARN, dem Warnsystem für Ihr Mobiltelefon. Einfach App laden und informiert werden, wenn es "brenzlig" wird.

Informationen erhalten Sie hier (siehe unten) und auf www.katwarn.de.

 

Achtung_Buerger-InfosWas tun bei extremer Hitze?

Wenn es so richtig heiß wird, dann besteht erhöhte Brandgefahr. Aber auch für die Gesundheit sind extrem warme Temperaturen gefährlich und belasten den Organismus. Wir haben hier Tipps für einen sorgsamen Umgang mit der Hitze zusammengestellt. Am besten genießen Sie den Sommer im Schatten bei einem kühlen Kaltgetränk …

Der Sommer 2016 ist öfter, kurz und intensiv. Daher gewöhnt sich auch der Körper nicht so schnell daran. Nehmen Sie auf sich und die Umwelt Rücksicht.

Achtung_ZeckenAchtung_Buerger-InfosAchtung, Zecken!

In warmen Frühlingstagen und im Sommer sind die Zecken bei ihrer Nahrungssuche besonders erfolgreich: Dann sind wir Menschen leichter bekleidet draußen unterwegs. Zecken gehören zu den bedeutenden Krankheitsüberträgern.

Ein paar Tipps zu den Gefahren und Verhaltensweisen haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

 

Achtung_Buerger-InfosAchtung mit Alkohol - Feiern ja - Komasaufen nein!

Irgendwie gehört Alkohol dazu, zu jeder Feier. Und außerdem ist es ein Stück Kulturgut, wenn wir beispielsweise an ein gepflegtes Fassbier denken, den heimischen Äbbelwoi oder einen guten Wein. 

Gefährlich und bedenklich wird es dann, wenn´s nicht mehr ohne Alkohol geht oder der Konsum so übertrieben ist, dass er lebensbedrohlich wird. Denn was die meisten Leute verdrängen: Alkohol ist ein Zellgift. 

Notruf_2014-001Achtung_Buerger-InfosDer Notruf 112

 

Europaweit bekommen Sie unter dem kostenfreien Notruf 112 Hilfe. Feuerwehr und Rettungsdienste werden hierüber alarmiert und im Zweifel berät Sie die Zentrale Leitstelle, was zu tun ist.

 

Notruf_112Hier haben wir ein paar kurze Informationen zusammengefasst, wenn Sie den Notruf brauchen.

Vorab, wenn´s gerade dringend ist:

Ruhig bleiben, 112 anrufen und sagen, WO WAS passiert ist.

Dann kommt die Hilfe.

Achtung_Buerger-InfosWas tun bei Stromausfall?

 

Wie wichtig uns eine gesicherte Stromversorgung ist, merken wir erst, wenn der Strom mal ausgefallen ist. Dann merken, wir wie viel wir tatsächlich mit Strom machen und wie abhängig wir davon sind.

Was Sie bei Stromausfall beachten müssen, haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Es lohnt sich, mal einen Moment darüber nachzudenken, was wir alles mit Strom betreiben. Fängt es schon beim Wecker morgens an? Frühstücken ohne Strom. Im Winter ist es länger dunkel und kalt ist es zudem auch, wenn auch die Heizung nicht funktioniert (Brenner, Steuerung und Pumpen sind elektrisch betrieben, auch bei Öl- und Gasheizungen …).

Achtung_Buerger-InfosWasser_im_Gebaeude_2012-004Wasserrohrbrüche bei Frost verhindern!

 

Bei starkem Frost und anschließendem Tauwetter häufen sich die Feuerwehr-Einsätze mit dem Einsatzstichwort „Wasser im Gebäude“. Grund dafür sind oft Wasserleitungen, die bei Minusgraden geplatzt sind.
Wie Sie den Schaden verhindern können und was Sie machen können, wenn´s passiert ist, erklären wir Ihnen hier.

 

Achtung_Buerger-InfosUebung_Eisrettung_2012-002Achtung auf Eisflächen - Rettung auf und aus dem Eis

Es ist Winter. Gewässer sind zugefroren: Zeit um Schlittschuhe zu laufen oder einfach mal so über „das Wasser zu laufen“. Aber Achtung: Das Eis könnte noch oder schon (stellenweise) zu dünn sein und es besteht akute Lebensgefahr, wenn Sie einbrechen.

Um den Spaß nicht zu mindern und dennoch sicher über das Eis zu kommen, haben wir hier ein paar Tipps für Sie zusammengestellt. Auch, was Sie machen, wenn´s tatsächlich passiert ist und Sie oder jemand anderes ins Eis eingebrochen ist.

Achtung_Buerger-InfosSicher durch die Kälte: Glatteis, Schnee und Eisregen

Es ist immer so: Gerade noch Sommer und nun schon Temperaturen um die Gefriergrenze. Oder: Eben noch Frühling, jetzt doch wieder Frost. Besonders in der Übergangszeit und bei Wechseltemperaturen kann es mal schnell gehen mit  "Jahreszeitwechsel" und Minustemperaturen … Aber auch, wenn der Winter schon auf sich warten lässt und ihn dann doch so plötzlich niemand erwartet hat ...

Es besteht die Gefahr von Frost und Glätte!

Achtung_Buerger-InfosGefährliche Chemikalien im Haushalt


„Gefährliche Chemie in meinem Haushalt?! Kann ich mir nicht vorstellen!“ – Dann helfen wir Ihnen. ;-) Sie würden sich wundern, mit wie vielen gefährlichen Stoffen wir jeden Tag allein im Haushalt in Berührung kommen … Beispiel gefällig? 
->  Ätzende und reizende Stoffe wie WC-Reiniger, Spülmaschinen-Tabs oder einfach nur der Entkalker für die Kaffeemaschine. Kaum eine Person liest die Sicherheitsanweisungen auf den Verkaufsverpackungen, aber wissen Sie mit welchen eventuellen Gefahren Sie sich umgeben? – Lesen Sie zumindest hier mal kurz rein, schadet nichts. Und wie immer gilt: Keine Panik, nur Aufmerksamkeit und Vorsicht sind geboten.

Deutsche_Wespe

Achtung_Buerger-InfosHornissen und Wespen – zwischen Angst und Naturschutz

Im Sommer schwirren sie wieder durch die Lüfte: Bienen, Hummeln, Wespen und Hornissen. Besonders die Wespen und Hornissen lassen uns „unwohl“ fühlen, das sind die „Feinde von Biene Maja und besonders aggressiv“. Zu Unrecht haben diese Insekten den Ruf, besonders angriffslustig und gefährlich zu sein. Natürlich sind es auch keine possierlichen Streicheltiere. Sie sind wichtiger Bestandteil unseres ökologischen Systems. Und: Sie stehen unter Naturschutz!
Haben Sie ein Wespen- oder ein Hornissennest bei Ihnen und Probleme damit? Hier haben wir ein paar Hinweise zusammengestellt.