Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 22:34 Uhr
Bad Soden (Sebastian-Herbst-Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 19:19 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:30 Uhr
Romsthal (Huttentalstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:00 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
10.11.2017 um 18:00 Uhr
Ahl (Erlesbachstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 41

Gestern 278

Monat 5572

Insgesamt 610314

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Achtung_Buerger-InfosWas tun bei Stromausfall?

 

Wie wichtig uns eine gesicherte Stromversorgung ist, merken wir erst, wenn der Strom mal ausgefallen ist. Dann merken, wir wie viel wir tatsächlich mit Strom machen und wie abhängig wir davon sind.

Was Sie bei Stromausfall beachten müssen, haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Es lohnt sich, mal einen Moment darüber nachzudenken, was wir alles mit Strom betreiben. Fängt es schon beim Wecker morgens an? Frühstücken ohne Strom. Im Winter ist es länger dunkel und kalt ist es zudem auch, wenn auch die Heizung nicht funktioniert (Brenner, Steuerung und Pumpen sind elektrisch betrieben, auch bei Öl- und Gasheizungen …).

Glücklicherweise kommen Stromausfälle bei uns selten vor. Aber ganz auszuschließen sind sie nicht, wie das Beispiel des Brandes im Umspannwerk Wächtersbach an der Eisernen Hand am 20. Juli 2013 zeigte. In acht oder neun Gemeinden gab es einen Stromausfall.

Größere Einrichtungen, Krankenhäuser, aber auch Privatleute sowie landwirtschaftliche Betriebe, die auf eine einwandfreie Stromversorgung angewiesen sind, können einen Ausfall mehrere Stunden mittels Notstromaggregaten o.ä. überbrücken.

Was aber machen "ganz normale" Privatleute?

Und was ist, wenn das Telefon- und Handynetz auch noch ausfällt?

 

Erstmaßnahmen bei Stromausfall

Bleiben Sie ruhig und besonnen.

 

Vergewissern Sie sich, was die Ursache für den Stromausfall in Ihrer Wohnung, Ihrem Haus oder Betrieb ist.

v  Betrifft der Stromausfall nur Ihren Bereich, so könnten die Sicherungen „rausgefallen“ sein. Überprüfen Sie Ihre Sicherungen. Überbrücken Sie diese niemals! Sicherungen haben einen Sinn und wenn bspw. die Überspannung, die ein defektes Gerät verursacht hat, überbrückt wird, so besteht akute Lebensgefahr: Elektrizität ist lebensgefährlich! Und es können Brände entstehen – Lebensgefahr!

v  Fragen Sie ansonsten Nachbarn, ob sie auch einen Ausfall haben.

v  Schalten Sie ein Rundfunkgerät ein, oder informieren sich auf den Internetseiten der Energieversorger: www.kreiswerke-main-kinzig.de oder www.uewag.de für Bad Soden-Salmünster.
Wie denn ohne Strom? – Stichwort Autoradio und Smartphone.

 

Schalten Sie alles aus, was nach Wiederaufnahme der Stromversorgung plötzlich von selbst wieder anfangen könnte zu laufen und nicht unbeaufsichtigt bleiben darf. Denken Sie dabei insbesondere an Haushaltsgeräte wie Bügeleisen oder den Herd.

 

Vergewissern Sie sich, ob auch das Telefonnetz und das Mobilfunknetz betroffen sind.

In solch einem Fall wird die örtliche Feuerwehr (per Sirene) alarmiert. Diese besetzt dann das Feuerwehrhaus und ist für Notfälle direkt ansprechbar. Dazu sollten Sie wissen, wo sich das Feuerwehrhaus in Ihrem Ort befindet. Besuchen Sie uns mal beim Feuerwehrfest oder am Tag der offenen Tür. J Bei Bränden, für technische Hilfeleistungen oder anderen Notfällen ist dann die Feuerwehr direkt ansprechbar. Und bei medizinischen Notfällen kann die Feuerwehr nicht nur Erste Hilfe, sondern über Funkverbindung zur Leitstelle auch einen Rettungswagen bzw. zusätzlich notärztliche Hilfe alarmieren lassen.

 

Bei dringenden Notfällen und ohne Telefonanbindung zur Leitstelle (Notruf 112) also zum Feuerwehrhaus!

Ist dieses (noch) nicht besetzt, betätigen Sie den Druckknopfmelder, der Sirenenalarm auslöst. Dann bleiben Sie bitte an diesem stehen oder begeben Sie sich zum Feuerwehrhaus und machen sich den Einsatzkräften als „Alarmgeber“ kenntlich.

Bitte informieren Sie sich vorher mal, wo in Ihrem Ort ein Druckknopfmelder ist. Üblicherweise an den Gebäuden, auf denen eine Sirene ist.

 

Link: Druckknopfmelder für den Sirenenalarm in Bad Soden-Salmünster

 

Vorsorge

  • Sind Sie dringend auf Strom angewiesen und können auch keinen stundenweisen Ausfall vertragen, da Ihnen sonst ein hoher Schaden entsteht: Kühlung der Milch im landwirtschaftlichen Betrieb, netzstromabhängige medizinische Geräte bei häuslicher Pflege o.ä.. - dann informieren Sie sich im Fachhandel über netzunabhängige Varianten der Stromgewinnung.
  • Halten Sie immer Kerzen und eine Taschenlampe (mit vollen Batterien) bereit, falls es mal nachts zu einem Ausfall kommt. Diese sollten Sie an einem festen, auch im Dunkeln leicht auffindbaren Ort aufbewahren
  •  Statten Sie empfindliche Geräte mit einer Unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) und Überspannungsschutz (ÜSS) aus. Informationen dazu beim Elektriker Ihres Vertrauens.
  • Halten Sie folgende Telefonnummern bereit:

    Energieversorger Kreiswerke Main-Kinzig:        06051 / 84 - 296 (24 h / 7 Tage)

          Energieversorger ÜWAG:  Infotelefon                 0661 / 12-100 (Mo-Fr 9 – 18 Uhr)

                                               (im Störungsfall)                0661 / 100 2788 (24 h / 7 Tage)

          Notruf Feuerwehr und Rettungsdienst                112

          Notruf Polizei                                                            110

 

 

Links:

– „Die unterschätzte Gefahr“ http://www.stromtip.de/rubrik2/19877/1/Stromausfall-die-unterschaetzte-Gefahr.html

www.uewag.de

www.kreiswerke-main-kinzig.de

 

 

Ihre Feuerwehr

 

Frank L. Seidl

Brandmeister

Feuerwehr Ahl & Salmünster

 

Erstellt: 21. Juli 2013

 

Veröffentlicht auf Startseite: 08.-11.05.2014, 21.07.2013