Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 22:34 Uhr
Bad Soden (Sebastian-Herbst-Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 19:19 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:30 Uhr
Romsthal (Huttentalstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:00 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
10.11.2017 um 18:00 Uhr
Ahl (Erlesbachstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 116

Gestern 291

Monat 5145

Insgesamt 609887

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

  

Fettexplosion_0006aAchtung_Buerger-InfosBrennendes Fett und Öl in der Küche

 

Sie sind gerade dabei zu kochen, in der Pfanne brät es vor sich hin, die Friteuse ist in Betrieb. Da klingelt es an der Haustür, die Post ist da. Ein kurzes Schwätzchen mit dem Nachbarn, oh das Telefon. Jetzt noch fix auf Toilette, Händewaschen nicht vergessen. Und schnell zurück in die Küche: OH SCHRECK - DAS FETT BRENNT!

Keine Panik, was Sie - außer dem Notruf 112 - machen müssen, erklären wir Ihnen hier. Nur soviel:

KEIN WASSER AUF HEIßES / BRENNENDES FETT & ÖL!!!
 

  

Neben elektrischen Defekten von Küchengeräten (Toaster, Microwelle) oder fehlerhafte Nutzung, gehören brennendes Fett bzw. Öl gehören zu den häufigsten Brandursachen in der Küche. 

Erhitzen Sie Fett oder Öl zu lange, kann es sich selbst entzünden. Es besteht nicht nur dadurch erhebliche Verletzungsgefahr (spritzendes, heißes Fett), sondern auch akute Brandgefahr, denn schnell steht die Abzugshaube und die Schränke etc. in Flammen. 

 

Löschversuche - NIE MIT WASSER!!!
Durch die hohe Temperatur des brennenden Fettes / Öls verdampft das Wasser schlagartig und das  Fett / Öl spritzt explosionsartig hoch. Die dabei entstehende große Stichflamme schlägt nicht nur nach oben, an der Küchendecke prallt sie ab und kommt Ihnen in der ganzen Küche entgegen. Das führt zu lebensgefährlichen Verbrennungen. Außerdem kann damit die ganze Küche / Wohnung in Brand gesteckt werden.

 

Fettexplosion_0001aFettexplosion_0002aFettexplosion_0003a

Start - Zeit: 0 Sekunden

Fettexplosion_0004aFettexplosion_0005aFettexplosion_0006a

Nach 1 Sekunde!

Fettexplosion_0007aFettexplosion_0008aFettexplosion_0009a

Nach 2 Sekunden!

Schauübung "Fettexplosion" Stadtfeuerwehrtag Bad Soden-Salmünster 2010 in Ahl;
Vorführung: Stephanie Dietrich (Feuerwehr Ahl); Fotos: Frank L. Seidl


Wenn Sie - noch ohne Eigengefährung - in die Küche begeben können oder vielleicht gerade dabei stehen (Achtung Hitze, spritzendes, heißes Fett, Rauchgase) und nicht bereits die Küche Feuer gefangen hat, können Sie eigene Löschversuche unternehmen.

Wichtig dabei:
Löschen oder kühlen Sie NIEMALS heißes oder brennendes Fett & Öl mit Wasser! 

 

Unsere Brandschutz-Tipps:

  • Machen Sie sich vorher vertraut mit entsprechenden Vorsichts- und Brandschutzmaßnahmen.
  • Haben Sie keine leicht entzündlichen / brennbaren Gegenstände in unmittelbarer Nähe des Herdes.
  • Lassen Sie niemals heißes Fett oder Öl aus dem Blick.
  • Müssen Sie die Küche verlassen, so nehmen Sie bitte die Pfanne, den Topf oder die Friteuse vom Herd.

 

Unsere Feuerlösch-Tipps:

  • Bei brennenden Fett bzw. Öl kein Wasser benutzen!
  • Gefährden Sie sich nicht selbst, indem Sie die Gefahr unterschätzen
  • Das Feuer kann gelöscht werden, indem dem Feuer die Sauerstoffzufuhr entzogen wird -> wenn möglich Deckel auf den Topf / die Pfanne!
  • Abdeckungen nicht entfernen. Durch die noch vorhandene Hitze kann sich das Fett bei erneuter Sauerstoffzufuhr erneut entzünden!
  • Wenn Sie einen Feuerlöscher nutzen, achten Sie auf die Brandklasser: Pulverlöscher wären zum Beispiel geeignet, nicht jedoch wasserhaltige Löscher (z.B. Schaumlöscher!).
  • Auf Augen- und Gesichtsschutz achten.
  • Herd ausschalten und/oder - wenn gefahrlos möglich - Pfanne/Topf vom Herd nehmen (ACHTUNG!!!).
  • Hinweis: Sogenannte Löschdecken eignen sich vielmehr, Brände an Personen zu löschen, deren Kleidung in Brand geraten ist (Person auf Boden legen, Brand mit Löschdecke ersticken). Bei brennendem Fett besteht die Gefahr, dass sich die Decke - bevor Sie die Sauerstoffzuvor effektiv abschneiden und den Brand löschen kann - nicht mit dem heißen Fett vollsaugt und selbst Feuer fängt!

 

Wenn Sie weitere Fragen hinsichtlich des Brandschutzes haben, wenden Sie sich an Ihre Feuerwehr.

 

Autoren:

Winfried Zylenas (Feuerwehr Kerbersdorf)
Brandmeister

Frank L. Seidl (Feuerwehr Ahl)
Brandmeister

Erstellt: 13.11.2010

Veröffentlicht auf Startseite: 10.-16.07.2015, 16.-21.04.2014, 04.-11.03.2013, 2011