Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 22:34 Uhr
Bad Soden (Sebastian-Herbst-Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 19:19 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:30 Uhr
Romsthal (Huttentalstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:00 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
10.11.2017 um 18:00 Uhr
Ahl (Erlesbachstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 116

Gestern 291

Monat 5145

Insgesamt 609887

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Pegelhaus_BS_002_-_219cmAchtung_Buerger-InfosHochwasser an der Salz

 

 

Wenn die Salz in Bad Soden-Salmünster über die Ufer steigt, gibt es eine konkrete Hochwassergefahr.
Wo gibt es den aktuellen Pegelstand der Salz in Bad Soden?
Bei welcher Hochwasser-Meldestufe sind welche Flächen gefährdet bzw. überflutet?
Was tut die Feuerwehr? Was kann/soll/muss ich selbst tun, um mich zu schützen?

Informationen dazu gibt es hier!

Pegelstände der Salz

Die Salz hat eine Pegelmess-Station in Radmühl (also noch vor Bad Soden-Salmünster) und in Bad Soden. Die Messstation in Bad Soden befindet sich an der Brückenstraße direkt gegenüber der Grundschule. An einer Anzeige können Sie den jeweils Pegelstand ablesen - aktuell und öffentlich angezeigt. 

 Eine Hochwasserwelle braucht von der Pegelmess-Station Radmühl bis Bad Soden etwa eine Stunde, je nach Niederschlagsintensität. Aus der Erfahrung heraus steigt der Pegel der Salz in Bad Soden sehr schnell, fällt aber dementsprechend auch schnell wieder ab.

Eine Vorhersage des Pegels lässt sich nur schwer ermitteln, da mehrere Faktoren zusammen fließen: 

  • Wieviel Wasser kommt vom Oberlauf?
  • Wieviel Wasser bringen die Nebenbäche?
  • Wie stark ist der Niederschlag?
  • Wie lange ist der Niederschlag?
  • Wie stark werden flussaufwärts liegende Flächen überflutet?
  • Gibt es weitere Faktoren (Schneeschmelze etc.)?

Des Weiteren spielt der Wasserstand der Kinzig noch eine Rolle, da die Einmündung in die „Kinzig“ nur rund 1,5 Kilometer flussabwärts von Bad Soden kurz vor der "Heublosbrücke" bei Salmünster liegt. Hier kann es zu einem Rückstau kommen, je nach Überflutung im Uferbereich der Kinzig. Diese sind natürlich stark abhängig vom Stausee Ahl. Kann Wasser zurückgehalten werden oder muss abgelassen weden. 

Für die Kinzig bei Bad Soden-Salmünster, die an Ahl und Salmünster vorbeifließt, gibt es keine Hochwasser-Meldestufen. Der einzige Pegel, der für diesen Bereich nützlich ist, ist vor der Kinzigtalsperre (Stausee Ahl), und dieser ist vom dortigen Durchfluss beeinflusst.

 

Hochwasser-Pegelstände in jüngster Zeit

Die Salz hat in Bad Soden eine normale Wasserhöhe von 20 – 30 Zentimetern.
Den höchsten Pegelstand (außerordentliches Hochwasser) in jüngster Zeit hatte die Salz in Bad Soden am 2. Januar 2003. Die Salz erreichte einen Wasserstand von 307 cm und überflutete weite Teile der Innenstadt "In der Sood".

Beim Hochwasser am 8. Januar 2011 wurde ein Scheitelpunkt der Salz in Bad Soden von 192 cm erreicht. Großes Aufatmen. 

Beim Hochwasser am 13. Januar 2011 war der Scheitelpunkt bei 227 cm, die Salz stand kurz davor, in die Innenstadt einzudringen. Das war knapp. Die Bewohner und die Feuerwehr war durch die große Aktion am Samstag zuvor gut vorbereitet und gut mit Sandsäcken ausgerüstet. 

  

Hochwasser-Meldestufen Salz Bad Soden

Hochwasser-
Meldestufe

 

 

Wasserstand Salz
Bad Soden
Ereignisse Infos für die
Bevölkerung
Maßnahmen der
Feuerwehr*
I 110 cm
  • Wiesenweg nach
    Salmünster ist überflutet
  • Wege im Auenbereich der Salz und Kinzig meiden
  • Parkplatz Münsterbergstraße Salmünster nicht mehr benutzen; abgestellte Fahrzeuge entfernen!

Feuerwehr Bad Soden im Einsatz:

 

  • Pegelstände Salz in Radmühl und Bad Soden werden nun ständig abgefragt
  • Niederschläge werden beobachtet
  • erste Absperrungen werden veranlasst

 

II 160 cm
  • "Alter" Sportplatz
    Bad Soden überflutet
  • Sportplatz Salmünster
    überflutet
  • Münsterbergstraße Salmünster
    (Verbindung ins Kurgebiet Bad Soden)
    ist gesperrt
  • Bahnunterführung Major-Bedding-Straße (Verbindung von Bad Soden nach Ahl) ist überflutet / gesperrt
     
  • Parkplatz Festplatz Bad Soden nicht mehr benutzen; abgestellte Fahrzeuge entfernen!
  • keine überfluteten Straßen befahren und begehen!
  • Anlieger der Salz sollten mit Hochwasser-Schutzmaßnahmen an ihrem Eigentum beginnen
  • auf Sirenenalarm und Durchsagen der Feuerwehr achten!

Technische Einsatzleitung (TEL) der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster im Einsatz:

 

  • nach Bedarf werden Ortsteil-Feuerwehren alarmiert
  • Sandsackfüllplatz wird eingerichtet
  • Füllen und Ausgabe von Sandsäcken wird vorbereitet
  • Straßen werden abgesperrt und gesichert

 

III 260 cm
  • Innenstadt Bad Soden wird teilweise angeflutet
  • Hohmühlenweg Bad Soden wird teilweise angeflutet
  • Bornweg, Gerhard-Radke-Straße, Thermalstraße und die Innenstadt von Bad Soden gesperrt
  • Hochwasser-Schutzmaßnahmen sollten abgeschlossen sein!
  • Bereiche der Innenstadt und des Hohmühlenwegs Bad Soden sind und werden mit Sandsäcken gesichert
  • weitere Hilfskräfte werden bedarfsgerecht alarmiert
  • weitere Straßen und Wege werden nötigenfalls gesperrt


*Der Einsatzleiter der Feuerwehr entscheidet aufgrund der aktuellen Situation und der zu erwarteten Entwicklung der Lage. D.h., die Maßnahmen können entsprechend von der o.g. groben Übersicht abweichen. Folgen Sie daher bitte ausschließlich den aktuellen Hinweisen der Feuerwehr. 

   

Wie kann ich mich vor einem Hochwasser an der Salz schützen?

Die meisten Anwohner der Salz wissen, wo das Hochwasser in ihr Grundstück oder Haus hineinläuft. Deshalb sind die meisten der Innenstadt-Sodener auch gerüstet, wenn es losgeht. 

Hier einige Beispiele:  
  • Abwasserkanäle sollten eine Rückschlagklappe haben
  • Elektrische Geräte (Heizung, Waschmaschine, Trockner) sollten auf einem Sockel stehen
  • Hauseingänge, die vom Hochwasser betroffen sein können, sollten eine leicht zu errichtende Sperre / Barriere haben
  • Es sollten einige mit trockenem Sand gefüllte Sandsäcke bereit liegen, zum eigenen Bedarf. Diese können in Baumärkten erworben werden.
  • Eine kleine Schmutzwasserpumpe sollte vorhanden sein, um kleine Mengen Wasser selbst beseitigen zu können
  • Pkws oder Anhänger sollten auf höher gelegenen Parkplätze abgestellt werden 

Bisherige Höchststände der Salz bei Bad Soden

24.12.1967   278 cm (3)

23.02.1970   239 cm (9)

17.12.1974   255 cm (5)

07.02.1984   256 cm (4)

23.01.1995   282 cm (2)

15.09.1998   244 cm (8)

01.11.1998   249 cm (7)

02.01.2003   307 cm (1) (bisheriger Höchststand!)

12.02.2005   252,5 cm (6)

28.05.2006   207,9 cm (12)

13.01.2011   227 cm (11)

23.12.2012   230 cm (10)

 

Quelle: www.hlug.de / eigene Aufzeichnungen


Ihre Feuerwehr Bad Soden-Salmünster wünscht "allzeit trockene Füße" 

 

Autor:

Frank Widmayr (Feuerwehr Bad Soden)
Brandmeister
 

Erstellt: 29.11.2010

 

Veröffentlicht auf Startseite:  01.-04.12.2015, 08.01.2015, 16.-20.12.2012