Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 22:34 Uhr
Bad Soden (Sebastian-Herbst-Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 19:19 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:30 Uhr
Romsthal (Huttentalstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:00 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
10.11.2017 um 18:00 Uhr
Ahl (Erlesbachstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 40

Gestern 278

Monat 5571

Insgesamt 610313

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Huttengrund

   

                 

 

 

 

 

 

Ortsgeschichte von Huttengrund
(Romsthal, Wahlert, Eckardroth)

 

 

 

 

 

 

 

Chronik der Feuerwehr Huttengrund

 

 

 

 

Die erfolgreichen Wettbewerbe der
Freiwilligen Feuerwehr und Jugendfeuerwehr
Huttengrund

 

 

 

Der Spielmannszug Huttengrund

 

 

 

 

Fahrzeuge, Geräte und Feuerwehrhaus 
Feuerwehr Huttengrund

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Einsätze
Feuerwehr Huttengrund

 

 

 

 

 

Ehemalige Wehrführer /
Jugendwarte / Vorsitzende
der Feuerwehr Huttengrund

 

 

 

 

 

_______________________________________________

 

 

Chronik der


Freiwilligen Feuerwehr Huttengrund

 

 

Die Gründung

 

Die Freiwillige Feuerwehr Huttengrund ist heute weit über die Grenzen der Stadt Bad Soden-Salmünster hinaus bekannt. Wer jedoch auf der Landkarte -Huttengrund- sucht. wird es nicht finden. Die drei Dörfer Eckardroth, Romsthal und Wahlert liegen im sogenannten Huttengrund und sie gehen nicht nur fast nahtlos ineinander über, ihre Bürger haben auch schon früh die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit erkannt. Bereits wenige Jahre nach dem unseligen zweiten Weltkrieg wurde hier nämlich der Löschverband Romsthal, Eckardroth, Wahlert gegründet.

 

FF_Huttengrund_-_Grnder_1950_im_Jahr_1990

Die Gründer der Freiwilligen Feuerwehr Huttengrund 1950 im Jahr 1990

 

Wie es zur Gründung der Wehr im Jahre 1950 kam, und wer die Männer der ersten Stunde waren, lesen wir so im Gründungsprotokoll:

 

1950

Aufgrund des Versagens der Pflichtfeuerwehr bei dem Großfeuer in Ahl [Anmerkung: Man hatte die Schläuche vergessen], wurde von Herrn Kreisbrandinspektor Henrich und den Bürgermeistern Romsthal, Eckardroth und Wahlert eine Pflichtversammlung einberufen. Auf derselben wurde auf das Bestehen einer freiwilligen stets einsatzbereiten Feuerwehr hingewiesen. Bei der anschließend durchgeführten Befragung meldeten sich 28 Mann zum freiwilligen Feuerwehrdienst.

Auf Wunsch von den freiwiligen Feuerwehrleuten Willi Rauch, Josef Bellinger und Gerhard Greuel wurde am 18.7.1950 die Gründungsversammlung einberufen. Den Vorsitz derselben übernahm der Bürgermeister Weißbecker sowie Bürgermeister Brähler, Eckardroth. Nach einer kurzen Ansprache durch den Herrn Bürgermeister Weißbecker, der auf die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr hinwies, wurde die Wahl des Vorstandes vorgenommen. Auf Vorschlag von einigen Feuerwehrmännern wurde der Feuerwehrmann, Herr Karl Stein, Eckardroth, zum ersten Vorsitzenden ernannt. Bei der darauf folgenden Wahl wurde derselbe einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt. Ferner wurde zum zweiten Vorsitzenden Herr Josef Bellinger, Eckardroth, sowie Herr Herbert Bernheier, Wahlert, zum Schriftführer und Herr Josef Salomon, Eckardroth, zum Kassierer gewählt. Weiter wurde Herr Gerhard Greuel, Romsthal, zum Gerätewart und Herr Willi Rausch, Eckardroth, zum Maschinisten ernannt. Alle Genannten haben ihren Posten angenommen. Außer den schon Genannten waren noch folgende Kameraden anwesend: Becker, Bellinger Karl, Bellinger Josef, Bernheier, Brosch, Flach Josef, Flach Theodor, Greuel, Gutberlet, Hubert Emil, Hubert Willi, Herold, Harnischfeger, Janske, Jöckel, Korn Anton, Korn Rudolf, Krack, Lauer Robert, Metzler, Münch Alex, Muth, Neidert, Noll Aloys, Pelzel Herbert, Peters Rahn Anton, Rahn Josef, Rausch Friedel, Rausch Willi, Salomon, Schmitt, Stein, Stumpf, Weißbecker, Lauer Franz, Elias Franz.

 

Der bisherige Ortsbrandmeister Ferdinand Becker wurde weiterhin mit dem Geschäft des Ortsbrandmeisters betraut. Es wurde beschlossen, bei Übungen und Feueralarm am Geräteplatz anzutreten. Das Versammlungslokal Geschwister Noll Romsthal. Mit der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr wurde den Gemeinden im Huttischen Grund ein langersehnter Wunsch in Erfüllung gebracht. „Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr.“

 

 

Quelle: Chronik & Festschrift der Freiwilligen Feuerwehr Huttengrund 1990

 

Abschrift und Zusammenstellung: Frank L. Seidl (Feuerwehr Bad Soden-Salmünster)

 Stand: 12.07.2011

Die Seite wird gepflegt durch die Freiwillige Feuerwehr Huttengrund.