Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 22:34 Uhr
Bad Soden (Sebastian-Herbst-Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 19:19 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:30 Uhr
Romsthal (Huttentalstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:00 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
10.11.2017 um 18:00 Uhr
Ahl (Erlesbachstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 150

Gestern 224

Monat 5403

Insgesamt 610145

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Pressedienst_FF_BSSPresse-Mitteilung / Bürger-Information vom 24.12.2012

 

Zimmerbrand in Bad Sodener Altstadt

Gestern Hochwasser, heute ein Brand - Feuerwehr löscht schnell

Am 4. Advent noch bestand in der Sodener Altstadt Hochwassergefahr, am Heiligabend dann die nächste schlechte Dachstuhlbrand_2012-001Nachricht für die Anwohner eines Hauses in der Innenstadt von Bad Soden: Ein Zimmerbrand! Um 15.33 Uhr am 24. Dezember 2012 wurden die Feuerwehren Bad Soden, Salmünster und Ahl zu einer Rauchentwicklung aus einem Haus in der Bad Sodener Altstadt gerufen. Der Rettungsdienst gab vor Ort eine erste Lagemeldung und bestätigte Rauch aus dem Obergeschoss eines Wohnhauses. Ein Bewohner hatte den Brand selbst entdeckt. Die drei anwesenden Personen konnten das Haus unbeschadet und unverletzt verlassen. Durch das schnelle Entdecken und das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Der Schrecken und der entstandene Schaden bleiben den Bewohnern an Heiligabend jedoch, auch wenn Schlimmeres hätte passieren können.

Pressefotos

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang Rauch aus dem Dachstuhl des Fachwerkhauses. Die Feuerwehr Bad Soden brachte die Drehleiter in Stellung. Ein Trupp unter Atemschutz ging über die Drehleiter zum Brandort vor: Ein möbliertes Zimmer unter dem Dach. Durch den Angriffsweg über das Fenster konnte eine weitere Verrauchung des Gebäudes vermieden werden. Das Feuerwehr, dass sich unter dem Dach entwickelt hatte, war von den Einsatzkräften zügig und mit wenig Wasser gelöscht, um einen größeren Wasserschaden zu vermeiden. Die Räume wurden außerdem mittels Druckbelüfter belüftet. Mit der Wärmebildkamera wurde das Dachgebälk und das Zimmer auf etwaige heißen Stellen und Glutnester untersucht.

Eine Besonderheit: In den Räumen unter dem Dach wurde ein Waschbär in einer Falle entdeckt und dieser nach draußen gebracht. Das Tier war unverletzt, wird aber von den Bewohnern mit dem Brand in Verbindung gebracht. Der Waschbär wurde von der Feuerwehr in Obhut genommen und vom Ort des Geschehens weggebracht.

Mehrere Trupps unter Atemschutz waren im Einsatz und waren in Bereitschaft. Die Feuerwehren aus Bad Soden, Salmünster und Ahl waren mit insgesamt 40 Personen im Einsatz. Erster Gruppenführer war Markus Koch (Feuerwehr Bad Soden), Einsatzleiter Stadtbrandinspektor Oliver Lüdde. In Bereitstellung war der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen (RTW 2/83/1) und anfangs einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF 2/82/1). Vor Ort war außerdem die Polizei. Ob der Waschbär zur Brandursache befragt wurde, ist nicht bekannt.

Die Feuerwehren waren im Einsatz mit der Drehleiter (DLK 23/12), dem Gerätewagen Logistik (GW-L), dem Löschgruppenfahrzeug (LF 20/16) aus Bad Soden, dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), dem Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6), dem Rüstwagen (RW 1) und dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) aus Salmünster sowie dem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) aus Ahl und dem Einsatzleitwagen (ELW 1) der Gesamtstadt.

Weitere Informationen zur Feuerwehr auf www.feuerwehr-bss.de.

 

Mit freundlichen Grüße

Im Auftrag 

    

Frank L. Seidl

Pressesprecher Feuerwehr Bad Soden-Salmünster

 

Fotos: Olaf Beitelmann (Feuerwehr Bad Soden), Frank Seidl (Feuerwehr Bad Soden-Salmünster)