Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 22:34 Uhr
Bad Soden (Sebastian-Herbst-Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 19:19 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:30 Uhr
Romsthal (Huttentalstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:00 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
10.11.2017 um 18:00 Uhr
Ahl (Erlesbachstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 118

Gestern 291

Monat 5147

Insgesamt 609889

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Pressedienst_FF_BSSPresse-Mitteilung / Bürger-Information vom 21.02.2013

Rauch in Bad Sodener Hochhaus - ein Verletzter

Feuerwehren aus Bad Soden, Salmünster und Huttengrund schnell vor Ort

Am Donnerstagabend, 21. Februar 2013 kam es in einem Hochhaus in Bad Soden zu einer Rauchentwicklung in einer Wohnung. Anwohner riefen daraufhin über den Notruf 112 die Feuerwehr. Um 19.11 Uhr wurden aufgrund der Gefahrenlage (Anzahl möglicher Betroffener in einem Hochhaus) die Feuerwehren Bad Soden, Salmünster und Huttengrund alarmiert. Bereits um 19.18 Uhr war das erste Fahrzeug der Wehr Bad Soden an der Einsatzstelle. 

Bei Eintreffen der ersten Kräfte war bereits Brandrauch im Treppenhaus wahrzunehmen. Zwei Trupps unter Atemschutz rückten unter Leitung von Zugführer Markus Koch sofort mit Feuerlöschern in den fünften Stock vor, aus dem der dichte Rauch drang. Parallel machten sich weitere Atemschutzgeräteträger draußen einsatzbereit und es wurde eine Wasserversorgung aufgebaut. Sieben Wohnungen wurden bei der Erkundung kontrolliert und in einer wurde man schließlich fündig. Auf einem Herd war ein Topf angeschmort. Die Einsatzkräfte weckten den schlafenden Bewohner auf und brachten ihn aus dem Gefahrenbereich. Er wurde dann dem Rettungsdienst übergeben und aufgrund der inhalierten Rauchgase in ein Krankenhaus gebracht. Ohne die Rettung wäre die Person im Brandrauch erstickt.

Die Einsatzkräfte schalteten den Herd aus, löschten den Topf sofort ab  und brachten ihn ins Freie, bevor die Küche hatte Feuer fangen können und sich ein Zimmerbrand im Hochhaus entwickelt hatte. Die Bewohner der verqualmten Etage wurden ebenfalls nach draußen geleitet. Da Zwischentüren eine komplette Verrauchung des Treppenhauses verhinderten und die Gefahr schnell gebannt war, musste nicht das gesamte Gebäude geräumt werden.

Die Feuerwehr führte anschließend mittels Hochdrucklüfter noch Belüftungsmaßnahmen durch und konnte die Einsatzstelle schließlich nach etwa 45 Minuten Einsatz an den Hausmeister übergeben.  Die Einsatzleitung hatte Frank Widmayr (Bad Soden).

Der Einsatz ging durch das schnelle Entdecken und dem Einsatz der Feuerwehr gut aus. Die Feuerwehr aus Bad Soden war mit einem Löschfahrzeug, Drehleiter und Mannschaftstransporter, Salmünster und Huttengrund mit jeweils zwei Löschfahrzeugen an der Einsatzstelle sowie der Einsatzleitwagen der Gesamtstadt. Außerdem war der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort. Die Feuerwehr war mit 52 Personen an der Einsatzstelle, so dass - in einem schlimmeren Falle - schnell auch weitergehende Maßnahmen hätten eingeleitet werden können. 

Mehr Informationen zur Feuerwehr unter www.feuerwehr-bss.de.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

Frank L. Seidl 

Pressesprecher Feuerwehr Bad Soden-Salmünster

Pressefotos stehen leider keine zur Verfügung