Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 22:34 Uhr
Bad Soden (Sebastian-Herbst-Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 19:19 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:30 Uhr
Romsthal (Huttentalstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:00 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
10.11.2017 um 18:00 Uhr
Ahl (Erlesbachstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 155

Gestern 224

Monat 5408

Insgesamt 610150

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Pressedienst_FF_BSSPresse-Mitteilung / Bürger-Information vom 30.06.2012

Alarmübung in Katholisch-Willenroth mit sieben Wehren

Gute Zusammenarbeit der Feuerwehren aus vier Gemeinden/Städten

Zu einer Alarmübung in Katholisch-Willenroth kamen am späten Samstagnachmittag sieben Wehren aus vier Städten und Gemeinden. Die Zusammenarbeit bei dem angenommenen Brand in einer Uebung_2012-004Gastwirtschaft klappte hervorragend. Wehrführer Markus Schöppner war sehr zufrieden, er weiß, dass auf die Nachbarn hier Verlass ist.

Im Rahmen des Sommerfestes der Freiwilligen Feuerwehr Katholisch-Willenroth gab es am Samstagnachmittag, 30. Juni 2012 eine Alarmübung in der Vogelsbergstraße. Angenommen wurde ein Küchenbrand in einer Gastwirtschaft, der sich bereits auf den Gastraum ausgedehnt hatte. Zehn Personen galten als vermisst. Um 16.30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Katholisch-Willenroth, Huttengrund und Kerbersdorf (Bad Soden-Salmünster), Udenhain (Brachttal), Sarrod (Steinau a.d. Str.) sowie Obersotzbach und Untersotzbach (Birstein) alarmiert.

Einsatzleiter war Markus Schöppner (Wehrführer Katholisch-Willenroth), der die Übung auch konzipiert und vorbereitet hatte.

Fotogalerie

Pressefotos

Beim Eintreffen der Feuerwehr Katholisch-Willenroth sowie der Nachbarfeuerwehren hatten sich sechs Personen bereits selbst befreit, vier Kinder (dargestellt durch Mitglieder der Jugendfeuerwehr) waren noch im Gebäude vermisst. Somit hieß das erste Einsatzziel Menschenrettung. Vier Trupps unter Atemschutz aus verschiedenen Wehren drangen zur Menschenrettung ins Gebäude vor. Nach der Rettung der vier Kinder innerhalb kurzer Zeit galt es weiterhin, den Brand im Innenangriff zu löschen. Auch dies erledigten die Atemschutz-Trupps. Dabei übersahen die Trupps auch nicht die zwei im Hitzebereich stehenden Gasflaschen, die „gekühlt“ wurden.

Währenddessen verhinderten die weiteren Einsatzkräfte die Ausbreitung des Brandes durch Abschirmung der angrenzenden Gebäudeteile und Häuser (Riegelstellung) und sorgten für eine sichere Löschwasserversorgung vom Hydrantennetz sowie vom Löschteich am Feuerwehrhaus aus.

Auch Stadtbrandinspektor Oliver Lüdde war mit dem Übungsverlauf sehr zufrieden und erklärte noch einmal die Gefahren bei solchen Gebäudebränden, die jederzeit vorkommen können, wie es auch in Katholisch-Willenroth erst vor wenigen Monaten zu einem Brand mit einem Todesopfer kam.

Insgesamt waren etwa 50 Einsatzkräfte vor Ort. Die Feuerwehren Katholisch-Willenroth, Kerbersdorf, Obersotzbach, Untersotzbach und Sarrod kamen mit ihrem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), die Feuerwehr Udenhain mit ihrem TSF-W (mit Wassertank) sowie die Feuerwehr Huttengrund mit dem HLF 10/6. Außerdem waren noch mehrere Mannschaftstransportfahrzeuge an der Übungsstelle.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

gez. Frank L. Seidl

Pressesprecher Feuerwehr Bad Soden-Salmünster            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Fotos: Frank L. Seidl (Feuerwehr Bad Soden-Salmünster)