Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
19.09.2017 um 12:58 Uhr
Steinau-Marjoß (Brückenauer Straße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
19.09.2017 um 06:32 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
10.09.2017 um 16:22 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
07.09.2017 um 14:08 Uhr
Romsthal (Zum Streufling)
Weiter lesen
VH - Voraushelfer-Einsatz
07.09.2017 um 14:05 Uhr
Bad Soden
Weiter lesen

Besucher

Heute 125

Gestern 207

Monat 5803

Insgesamt 594154

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 
Pressedienst_FF_BSSPresse-Mitteilung/Bürger-Information vom 08.01.2014
 

Wohnungsbrand in Salmünster - 2 Personen leicht verletzt

Feuerwehr Salmünster und Bad Soden schnell vor Ort - Ausbreitung zu Hausbrand verhindert

 
Wohnungsbrand_2014-001Am Mittwochabend, 8.1.2014 kam es zu einem Wohnungsbrand in einem Wohnhaus in Salmünster. Um 19.36 Uhr wurden die Feuerwehren Salmünster und Bad Soden über Notruf alarmiert, da dichter Rauch aus dem Obergeschoss des Hauses quoll. Bereits nach fünf Minuten waren die ersten beiden Löschfahrzeuge vor Ort und die Rettungsmaßnahmen konnten beginnen. Die beiden ersten Gruppenführer retteten zunächst eine männliche Person aus dem Haus. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Person, die aus dem Brandrauch kam. Aufgrund der Lage war davon auszugehen, dass sich noch weitere Personen im stark verrauchten Gebäude befinden könnten. Die Lageerkundung von den Gebäudezugängen erwies sich aufgrund der Einrichtung, der Dunkelheit und des Brandrauchs als sehr schwierig und langwierig. Daher wurde die Personensuche zur Menschenrettung über verschiedene Angriffswege, über zwei Hauszugänge, per Steckleiter über den Balkon und über die Drehleiter durchgeführt. Schließlich wurde eine weibliche Person außerhalb des Hauses angetroffen wurde und mit Verdacht auf Schock an den Rettungsdienst übergeben.  
 
Pressespiegel:
Hit-Radio-FFH vom 09.01.2014
 
Erfolgreiche Menschenrettung und Verhinderung eines Hausbrandes
Insgesamt waren vier Trupps (acht Einsatzkräfte) unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung im Einsatz. Zur Erkundung wurde auch die Wärmebildkamera genutzt. Bereits im Eingangsbereich des Hauses zeigte diese 150 Grad Celsius an.
Durch die große Hitze im Brandraum platzten noch während der Erkundung die Fensterscheiben und es kam durch das sponante Eindringen von Sauerstoff zu einer Rauchgasdurchzündung. Die Außenrolläden schmolzen. Durch die rasche Brandbekämpfung konnte ein Übergreifen des Brandes auf den Dachstuhl oder gar ein Vollbrand des Hauses verhindert werden. Insgesamt waren drei C-Rohre im Einsatz.
Über den Balkon-Zugang im Obergeschoss mit drei Steckleiterteilen wurde dann der Brand bekämpft. Das Wohnzimmer brannte an verschiedenen Stellen im Vollbrand. Die anderen Räume wurden durch die starke Hitzeentwicklung und die Verrauchung stark in Mitleidenschaft gezogen. Bereits gegen 20 Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Das Haus wurde schließlich belüftet, um die Wohnung vom Brandrauch zu befreien. Das Haus ist zurzeit nicht bewohnbar und wurde von der Polizei versiegelt. Nachbarn und Bekannte kümmerten sich solidarisch um die Bewohner.
Die Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr abgesichert und ausgeleuchtet.
Gegen 21.45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.
Die Feuerwehr Salmünster war mit Tanklöschfahrzeug, Löschgruppenfahrzeug, Rüstwagen und Mannschaftstransportfahrzeug vor Ort, die Feuerwehr Bad Soden mit Drehleiter, Löschgruppenfahrzeug, Gerätewagen und Mannschaftstransportfahrzeug sowie der Stadtbrandinspekter Oliver Lüdde mit dem Einsatzleitwagen (ELW 1).
 
Der Brandeinsatz war für die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner im Inneneinsatz nicht ganz ungefährlich. Umso froher war die Feuerwehr hinterher, dass sowohl die Bewohner keine ernsthaften Verletztungen davongezogen haben, als auch die Einsatzkräfte unverletzt blieben.
 
Die Einsatzleitung hatte Salmünsters Wehrführer Andreas Wenzel, etwa 45 Einsatzkräfte waren vor Ort.
Vor Ort im Einsatz war außerdem das Deutsche Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt. Die Polizei Bad Orb hat die Brandermittlungen aufgenommen.
 
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
 
Frank L. Seidl
Pressesprecher
Feuerwehr Bad Soden-Salmünster
  
Fotos: F. Seidl (FF Bad Soden-Salmünster)
  
{joomplucat:77 limit=6|ordering=random}