Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
19.09.2017 um 12:58 Uhr
Steinau-Marjoß (Brückenauer Straße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
19.09.2017 um 06:32 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
10.09.2017 um 16:22 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
07.09.2017 um 14:08 Uhr
Romsthal (Zum Streufling)
Weiter lesen
VH - Voraushelfer-Einsatz
07.09.2017 um 14:05 Uhr
Bad Soden
Weiter lesen

Besucher

Heute 172

Gestern 215

Monat 6065

Insgesamt 594416

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Aktiv werden!

 

Einsatzkrfte_2011-005Einsatzkrfte_2011-007Haben Sie schon immer davon geträumt, Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau zu werden? Warum zögern Sie?

Wir brauchen Freiwillige, die ihre Talente, ihre Zeit und ihren Idealismus einbringen. Informieren Sie sich auf der Internetseite über die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr und lassen Sie sich davon nicht abschrecken, dass vieles zeitaufwändig, kompliziert und gefährlich klingt. Dass es genau das Gegenteil ist, wäre falsch, aber ebenso unrichtig ist es, es „schlimmer“ zu zeichnen als es ist. Denn es gibt ja auch gute Gründe, sich zu engagieren. Schließlich gibt es ja bereits seit vielen Jahrzehnten immer Menschen, die sich mit Begeisterung und Enthusiasmus, mit Zuverlässigkeit und Ideenreichtum für die Feuerwehr im Gemeinwesen einsetzen. Es kann also nicht nur Arbeit sein! J

 

Was muss ich (ab)können?

„Nichts“ wäre jetzt nicht ganz richtig, um nicht zu sagen: ganz falsch! In der Tat tun die Feuerwehr vor Ort, die Feuerwehren in Bad Soden-Salmünster gemeinschaftlich, aber auch der Kreis mit Seminaren und Lehrgängen und sogar das Land mit dem Betrieb der Landesfeuerwehrschule einiges, um Feuerwehrfrauen und -männer aus- und weiterzubilden.
Aber was Sie mitbringen müssen (und ab Beginn dann spätestens „Du“!), ist Deine Bereitschaft, zu lernen, zuzuhören, Dich einzubringen. Ein wenig technisches Verständnis, gesundheitliche Eignung / Fitness und Motivation ist sicherlich nicht verkehrt. Dazu erwarten wir ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit und sozialer Kompetenz, d.h. sich in eine Gemeinschaft einzufügen, klare Ansagen (Befehle) in Einsatz- und Übungssituationen zu akzeptieren (in Notsituationen muss geführt werden, es kann nicht jeder machen, was er will) und ansonsten gut und offen miteinander zu kommunizieren.

Wenn Du dich mit verschiedenen Fachbereichen auskennst oder bestimmte Fähigkeiten hast, umso besser. Elektriker, Kfz-Mechaniker, Statiker, Chemiker, Heizungsbauer, vom Wasserwerk? Herzlich willkommen!

 

Wen oder was suchen wir nicht?

Es gibt bestimmte Eigenschaften, die nicht gut mit dem Wesen eines Feuerwehrmannes / einer Feuerwehrfrau zusammenpassen. Dieses suchen wir also nicht: egoistisch, nicht teamfähig, unzuverlässig, aggressiv, rassistisch/voreingenommen, opportunistisch/nur auf den eigenen Vorteil aus, unehrlich, verschlossen, eitel und nicht bereit, sich für andere schmutzig zu machen.

Egal sind uns: Schulbildung, Arbeitsverhältnis, Herkunft, Staatsangehörigkeit, Hautfarbe, politische, religiöse/weltanschauliche oder sexuelle Orientierung etc.

 

Wer ist denn so dabei, bei der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster?

Das sind ganz unterschiedliche Menschen. Wenn man es mal an Berufen festmachen will: Berufsfeuerwehrmänner, Rettungsassistenten, Elektriker, Chemiker, Beamte, Handwerker, IT-Spezialisten, Haustechniker, Heizungsbauer, Kraftfahrer, Unternehmer …

Oder an Hobbys (also außer Feuerwehr): Fußballer, Theaterspieler, Naturschützer, Amateurfunker, Pfadfinder, Reiter, Wanderer, Schützen, Motorradfahrer, Voraushelfer …

Also eigentlich ein so ziemlich guter Durchschnitt der Gesellschaft!

 

Was habe ich davon?

Das ist eigentlich die falsche Frage oder der falsche Ansatz, zumindest wenn das ganz am Anfang kommt. Daher stellen wir ja diese Frage, um sie gleichzeitig zu beantworten: Ist es nicht toll, zu wissen, dass man jemanden in Not helfen konnte? Wir sind kein Haufen „Oberwichtiger“, aber viele von uns treibt es an, sich für die Gemeinschaft einsetzen zu können, Teil von etwas zu sein, was im Ort einfach nicht wegzudenken ist.

Wem „ein gutes Gefühl“ zu wenig ist, dem können wir noch die „starke Gemeinschaft“ (Kameradschaft) bieten oder auch, kostenlos selbst für alle möglichen Notsituationen ausgebildet zu werden und einfach auch Freude am Tun.
Wem das zu „billig“ ist, zu wenig rentabel, für den ist die Feuerwehr nichts! Klare Sache! Aber allein die Tatsache, „Aktiv werden“ angeklickt zu haben und bis hierher gelesen zu haben, zeugt von Interesse für dieses Ehrenamt! Weiter so. J

 

Oelspur_2011-003Kann ich mal reinschnuppern oder bin ich dann gleich „verpflichtet“?

Die Gefahr ist in jedem Ehrenamt groß, beim kleinsten Anzeichen von Interesse, gleich ganz gefangen genommen zu werden. Das liegt vielleicht daran, dass es immer weniger Menschen gibt, denen es wichtig ist, auch etwas für die Gemeinschaft und nicht nur für sich zu machen.

Aber – neben den Infos hier – bietet sich einfach mal an, Kontakt aufzunehmen und / oder mal bei einer Übung / einem Unterricht vorbeizuschauen oder immer dann, wenn wir irgendwo zu sehen sind (vielleicht nicht gerade mitten beim Einsatz, aber danach, beim Aufräumen geht´s schon wieder!). Es ist am Anfang in jeder Gruppe (und mit dem Fachchinesisch und dem manchmal „herzlichen“ Umgangston) nicht ganz leicht. Aber es lohnt sich, sich zu überwinden. Einfach einen von uns ansprechen! Man unverbindlich bei Übungen dabei sein, reinschnuppern, Blut lecken! ;-)